Der Blog
Anzeige
Umfrage

Durch Spekulation auf Nahrungsmittel verschlimmert sich der Hunger insbesondere in Afrika. Sollten solche Spekulationen verboten werden?

Ergebnisse anschauen

Loading ... Loading ...
Kapula Keramik: Qualität und Fairness hat seinen Preis

Kapula Keramik: Reine Handarbeit hat seinen Preis

Diese Kundenfrage hören wir häufiger. Und auch wenn „teuer“ relativ ist, so zeigt diese Frage doch deutlich, wie stark wir uns hierzulande an billige Ware aus Fernost gewöhnt haben.

Denn korrekterweise müsste die Frage eigentlich lauten: Warum sind andere Keramiken so günstig? Wie kann es sein, dass wir eine Tasse mit Untertasse, die irgendwo in China gefertigt wurde, für zwei Euro hinterhergeworfen bekommen?

Wie kann eine Jeans nur acht Euro kosten? Wo doch unser Mindestlohn hierzulande schon 8,50€ beträgt? Und neben Rohstoffen, Verpackung, Transportkosten, Werbung, Logistik und vielem mehr auch noch die am Produktions- und Verkaufsprozess beteiligten Menschen, vom Designer, über die Näherin bis hin zum Verkäufer, bezahlt werden müssen?

Keramik-Herstellung in Südafrika

Keramik-Herstellung in Südafrika

Bedauerlicherweise leiden in aller Regel diejenigen unter dem Preisdruck, die am Anfang der Produktionskette arbeiten. Arbeiter in Fernost, in Südamerika, in Afrika. Dort, wo es nur wenig Jobs gibt – aber dafür umso mehr Bewerber um die raren Stellen. Und wo die Verzweiflung groß genug ist, damit ein ungelernter Arbeiter jeden Job annimmt – egal, zu welchen Konditionen oder unter welchen unmenschlichen Bedingungen er arbeiten muss.

Fairness geht vor

Die Firma Kapula setzt hier völlig andere Maßstäbe. Denn Kapula Keramik und Kerzen sind Fairtrade-Produkte. So wird den Mitarbeitern in Südafrika ein fairer Lohn gezahlt – was auch dringend nötig ist, denn meist muss ein Lohn mehr als nur eine Familie ernähren.

Darüber hinaus gewährt Kapula viele Leistungen, die in einem Schwellenland wie Südafrika nicht unbedingt immer üblich sind:

  • feste Arbeitsverträge
  • Lohnfortzahlung im Krankheitsfall
  • bezahlter Urlaub
  • Arbeitslosenversicherung
  • kostenlose medizinische Vorsorge-Untersuchungen
  • Gewinnbeteiligung für langjährige Mitarbeiter

Kein Wunder also, dass die Arbeiterinnen und Arbeiter glücklich darüber sind, bei Kapula arbeiten zu dürfen. Und auch auf das jährliche Grillfest freuen sich alle immer schon lange vorher.

Zugegeben: Kapula-Keramik und Kapula-Kerzen sind nicht gerade billig. Aber dafür ist jeder einzelne Artikel von Hand gefertigt worden. Einzigartig und unverwechselbar. Und das dauert seine Zeit – und kostet eine ganze Menge Arbeitskraft. Oder wussten Sie, dass alleine die Herstellung einer Kerze, vom Gießen über das Austrocknen bis zum Nachbearbeiten und Trimmen des Dochtes ganze zwei Tage dauert?

Wir Verbraucher haben die Macht

Handarbeit hat seinen Preis. Und Fairness hat seinen Preis. Aber zu wissen, dass jeder im Prozess Beteiligte fair für seine Arbeit bezahlt wurde, ist es unserer Meinung nach wert. Und machen wir uns nichts vor: Verantwortlich für den Preisdruck, der in anderen Teilen der Welt Menschen in unmenschliche Jobs zwingt, sind wir Verbraucher. Weil für uns alles immer nur möglichst billig sein soll.

Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Verantwortung als Verbraucher wahrnehmen. In unserem Fall danken Ihnen besonders die 135 Kapula-Mitarbeiter in Bredasdorp/Südafrika dafür.


Bitte beachten Sie: Wenn Sie einen der folgenden Buttons anklicken, willigen Sie ein, dass Ihre Daten ggf. an Drittanbieter und möglicherweise ins Ausland (z.B. die USA) übertragen und ggf. dort gespeichert werden. Näheres erfahren Sie unter „i“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*